Betriebskankenkasse der evm

Herzlichen willkommen auf der neuen

Homepage der BKK evm

Newsübersicht der BKK evm!

  • BKK evm - Das sind wir!

    Hier finden Sie in Kürze eine Vorstellung. 

    Ihre Ansprechpartner finden Sie unter den Kontakten.

  • Patientenverfügung - wir helfen Ihnen!

    Die BKK evm unterstützt Sie kostenfrei bei der Anfertigung einer Patientenverfügung.

    Was geschieht mit mir, wenn ich wegen eines medizinischen Notfalls nicht mehr selbst entscheiden kann?

    Vielleicht gerate ich in den Zustand der Bewusstlosigkeit und kann dann nicht mehr als Patient für mich eigenverantwortlich entscheiden.
    Die Patientenverfügung gibt Wünsche vor, wenn ich später einmal nicht mehr in der Lage bin, meinen Willen selbst zu erklären.

  • Pflegeversicherung - Neuheit für Pflege!
    Erstes Internet-Portal speziell für die Gesundheit pflegender Angehöriger im Rahmen des gleichnamigen Projektes erstellt.

    Hier ein paar Informationen dazu:

    Die Pflegeversicherung hat den sozialen Schutz nicht nur der Pflegebedürftigen, sondern auch der Pflegenden verbessert. So sind seit dem 01.04.1995 auch die nicht erwerbsmäßig tätigen Pflegeper­sonen gesetzlich renten- und unfallversichert. Bei diesem Personenkreis handelt es sich im Wesentli­chen um pflegende Angehörige. Gesetzlicher Unfallversicherungsträger für nicht erwerbsmäßig tätige Pflegepersonen ist die Unfallkasse NRW in Nordrhein-Westfalen. Unsere Aufgabe ist es, Unfälle bei der Pflege und pflegebedingte Erkrankungen zu verhüten und bei einem Unfall oder einer pflegebe­dingten Erkrankung medizinische und soziale Rehabilitation zu gewähren.

    Um die psychische und körperliche Gesundheit der pflegenden Angehörigen zu schützen und deren Engagement zu stärken, wurde das Projekt „Neuheit für Pflege" ins Leben gerufen. „Neuheit für Pfle­ge" steht für ein bislang einmaliges Netzwerk, welches zum Gesundheitsschutz pflegender Angehöri­ger in zwei Modellstädten (Dortmund und Solingen) geknüpft wurde. Initiiert und finanziert durch die
    Unfallkasse NRW und finanziell unterstützt durch die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung starte­te das Vorhaben für drei Jahre im Dezember 2008 unter Mitwirkung verschiedener Netzwerkträger, zu denen auch die Landesstelle Pflegende Angehörige in NRW zählt. Die wissenschaftliche Begleitung wurde durch das Institut für Pflegewissenschaften der Universität Witten/Herdecke sicher gestellt.

    Ihre BKK evm unterstützt und empfiehlt das Projekt.