Über insgesamt 1500 Euro aus der „evm-Ehrensache“ dürfen sich zwei Vereine freuen, deren wertvolles und wichtiges Engagement auch in der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf benötigt und anerkannt wird. Mit ihrem Spendenprogramm unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein (evm) jedes Jahr Vereine und Institutionen aus der Region, wenn es um kulturelle, soziale und gemeinnützige Projekte geht. Am Mittwoch, 19. August, übergab Norbert Rausch, Kommunalbetreuer bei der evm, gemeinsam mit Bürgermeister Wolfgang Schneider den Spendenbetrag an die Vereine. „In der jungen Vergangenheit gab es in den sozialen Einrichtungen Besuchsverbote. Spontan wurde nach Lösungen gesucht, den Kontakt zur Familie, Freunden und Verwandten aufrecht zu erhalten“, erklärt Wolfgang Schneider. „Wir konnten mit der Spende der evm das Engagement der Kinderkrebshilfe Gieleroth und der Lebenshilfe im Landkreis Altenkrichen/WW. unterstützen und schnell weiterhelfen“.

Mit 500 Euro wurde bereits im April der Kauf von Tablets unterstützt. So konnten die Bewohner des neuen Pflegeortes der Lebenshilfe in Flammersfeld über Bilder und Videos mit Freunden und Familie auch während der Corona-Pandemie in Kontakt bleiben. Denn normalerweis besuchen viele Bewohner am Wochenende ihre Familien zu Hause. Durch die Corona-Pandemie war das nicht mehr möglich. Insgesamt wurden 30 Tablets beschafft, die in der Zeit ohne Besuchsmöglichkeiten große Dienste erbracht haben. 

Weitere 1000 Euro gehen an den Verein Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth. Der Verein setzt sich seit 1994 für krebskranke Kinder und seit 2009 auch für schwerstkranke Kinder und deren Familien ein. Immer wieder wird mit finanziellen Mitteln schnelle und unbürokratische Soforthilfe geleistet. Zudem bringen sich ehrenamtlich tätige Menschen in der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf mit viel Fleiß auch in Aktionen der Kinderkrebshilfe direkt vor Ort ein.