Klima schützen und den umweltschädlichen CO2-Ausstoß reduzieren. Diese Botschaft wird nun durch den im Januar 2021 eingeführten CO2-Preis verstärkt. Mit ihm werden Abgaben auf den CO2-Ausstoß von Brennstoffen, wie zum Beispiel Öl, Benzin und Erdgas fällig. Dabei gilt: umso höher der CO2-Ausstoß ist, desto höher sind die Abgaben und desto höher wird dementsprechend auch die eigene Gas- oder Ölrechnung. Dabei ist der CO2-Preis so angelegt, dass er sich in den nächsten Jahren steigert und bis 2025 mehr als verdoppelt.

CO2-Preis und Immobilieneigentümer – auf wen kommen die Kosten zu?

Besonders die CO2-Umlage stellt dabei immer noch einen Streitpunkt im Mietverhältnis dar. Denn mit dem CO2-Preis soll ein Anreiz geschaffen werden, den Verbrauch zu minimieren. Aktuell kommt der Mieter auch nach der Einführung des CO2-Preises auf Gas und Heizöl weiterhin vollständig für seine Heizkosten auf.  Und der Mieter allein entscheidet, wie sehr er seine Wohnung heizt oder wie viel Warmwasser er verbraucht.  

Er hat allerdings keinen Einfluss auf den Zustand der Heizung und darauf, wie effizient diese arbeitet. Daher wird momentan in der Bundesregierung über ein Modell diskutiert, bei dem die Kosten des CO2-Preises nach energetischem Standard des Gebäudes jeweils zwischen Mieter und Vermieter aufgeteilt werden sollen.  Konkret bedeutet das folgendes: Bei schlecht renovierten Gebäuden soll der Vermieter mehr als 50 % der Mehrkosten aus der CO2-Bespeisung übernehmen. Bei gut sanierten Gebäuden soll er hingegen weniger als 50 % übernehmen. So sollen die Vermieter belohnt werden, die bereits Geld in den Ausbau der Energieeffizienz ihrer Gebäude gesteckt haben. 

Sparen durch Heizungssanierung

Künftig müssen sich Mieter, Vermieter und Eigenheimbesitzer also auf höhere Heizkosten einstellen. Da lohnt es sich gleich doppelt, einen Blick in den Keller zu werfen und die Heizung zu überprüfen. Die richtige Heizung macht einen wichtigen Teil beim Klimaschutz im Gebäudesektor aus, mit der sich zum einen Energie und CO2, zum anderen bares Geld sparen lässt. Vor allem Besitzer – egal ob Eigenheimbesitzer oder Vermieter - alter Ölheizungen oder ineffizienter Gasheizungen können durch eine Heizungssanierung künftig viel Geld sparen. 

Aus alt mach neu - jetzt in eine energieeffiziente Heizung investieren.

Auch für Vermieter lohnt sich die Investition in eine neue, effiziente Heizungsanlage in ihrer Immobilie. Zum einen sorgen sie so schon jetzt vor, falls der CO2-Preis bald auch Vermieter betrifft, zum anderen können die anfallenden Kosten teilweise auf die Mieter umgelegt werden. Hier findet sich  ein enorm hohes Einsparpotential von einigen tausend Euro, wenn die alte Heizung saniert oder ausgetauscht wird.

Also: Jetzt informieren und in neue Heizung investieren - so kannst Du einerseits den CO2-Ausstoß reduzieren und andererseits den fälligen CO2-Preis senken. 

Für Vermieter: Darum die neue Heizung von der evm

Obwohl der Austausch einer alten Heizungsanlage aufgrund der hohen Einmalinvestition teuer werden kann, lohnt sich die Anschaffung. Neben unterschiedlichen Förderprogrammen, die in Anspruch genommen werden können, gibt es außerdem die Möglichkeit, einen Teil der Kosten und des finanziellen Aufwands der neuen Heizung auf die Mieter umzulegen. Wohnen mehrere Mietparteien im Haus, lassen sich die Kosten entsprechend aufteilen. Wem diese Einmalinvestition in eine neue Heizung dennoch zu hoch ist, kann trotzdem auf eine passende Lösung von der evm zählen – das Paket Heizung-plus-Service macht es möglich. So können Hausbesitzer und deren Mieter von geringeren Energiekosten profitieren – und das ganz ohne hohe Anschaffungskosten. Lediglich ein monatlicher Pachtpreis wird fällig.

Entscheidest Du Dich für eine Heizung von der evm, weisen wir die umlagefähigen Kostenbestandteile Deiner Heizung aus, was aktuell etwa 15 % beträgt. Auch die Kosten der Heizungsmodernisierung, momentan etwa 8 % pro Wohnungseinheit, können auf die Mieter umgelegt werden. Eine neue, moderne Heizung steigert gleichzeitig den Wert Deiner Immobilie, wodurch sich ein Potential für höhere Mieten bei Neueinzügen ergibt. Somit müssen bei einer monatlichen Pacht von beispielsweise 120 Euro und einem Steuersatz von 40 %, gerade einmal 30 Euro pro Monat vom Vermieter aufgebracht werden. Der restliche Betrag wird über die bereits genannten Umlagen abgedeckt. Genaueres dazu erfährst Du beim Steuerberater Deines Vertrauens.

Abbildung: Unsere Monteure bauen Deine neue Heizung ein und kümmern sich um Wartung und Reparatur.
Rundum-sorglos-Service mit unserer Heizung zum Mieten. Einbau, Wartung, Reparaturen - alles Inklusive.


Paket Heizung-plus-Service lohnt sich – auch für Vermieter

Sowohl als Hausbesitzer als auch als Mieter profitierst Du vom Paket Heizung-plus-Service. Als Hausbesitzer und Vermieter fallen für Dich keine Anschaffungskosten an und Deine Mieter profitieren obendrein von deutlich geringeren Energiekosten. Ein weiterer Vorteil: jede Menge Service zum bequemen monatlichen Pachtpreis, der sich am Anlagenpreis der Heizung orientiert. Wenn die Heizung mal streiken sollte, gibt es einen eigens eingerichteten Notdienst, der rund um die Uhr und auch am Wochenende sowie Feiertagen erreichbar ist. Die Notfallnummer befindet sich auf der Heizung und ist so für den Mieter besonders leicht zu finden. Service wird hierbei großgeschrieben, denn die evm kümmert sich um alles: vom Abbau der alten Heizungsanlage, über die Installation der neuen effizienten Heizung, bis hin zur Wartung und Reparaturen sowie der jährlichen Überprüfung durch den Schornsteinfeger. Durch das Rundum-sorglos-Paket können sich Vermieter zurücklehnen und Mieter entspannt die Wärme genießen. So bieten wir Sicherheit und Transparenz über die gesamte Vertragslaufzeit von 15 Jahren. Selbst, wenn die Anlage in dieser Zeit den Geist aufgeben sollte, sind wir da und ersetzen sie. Denn auch das ist im Pachtpreis inklusive. 

Na, interessiert?

Jetzt unverbindlichen Beratungstermin mit den Energieberatern vereinbaren, individuelles Angebot erhalten, unterzeichnen und schon kannst Du als Hausbesitzer oder Vermieter von der neuen klimaschonenden Heizung profitieren.

Jetzt Termin vereinbaren telefonisch unter 0261 402-22250

Hier informieren