Was ihr braucht:

Die angegebenen Mengen reichen für vier bis sechs Portionen.

  • 2 rote Zwiebel
  • 2 EL Wasser
  • 3 – 5 rote Bete
  • 1/4 Ananas
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bio-Orange
  • 240 g gegarte Kichererbsen (mittl. Dose)
  • 240 g gemischte gegarte Bohnen (mittl. Dose)
  • 3 EL Kräuteressig
  • 2 TL Kräutersalz
  • frisch gemahlenen Pfeffer
  • 1 EL Agavensirup (oder Ahornsirup oder Honig)
  • 1 TL Ras el Hanout
  • 1/4 TL Cayennepfeffer
  • 5 EL Öl (nach Geschmack Oliven-, Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • 200 g Käse am Stück (Gouda oder Bergkäse)
  • Nach Geschmack Kräuter (Petersilie, Dill, Minze, Schnittlauch)

Was ihr dafür tun müsst:

Zwiebeln schälen, halbieren und fein würfeln. Mit 2 EL Wasser in einem Topf ankochen und zugedeckt bei abgeschalteter Kochstelle 2 Minuten garen.  Rote Bete kurz waschen, schälen und mit der groben Reibscheibe der Küchenmaschine in eine große Schüssel raspeln. Ananas schälen und den holzigen Strunk abschneiden. Frucht in feine Segmente schneiden und zum Gemüse geben. Die abgekühlten Zwiebeln mit den abgetropften Bohnen untermischen.

Fein abgeriebene Orangenschale und den ausgepressten Saft in einem Rührbecher mit Essig und Gewürzen gut zur Vinaigrette mischen. Pikant abschmecken, das Öl unterrühren und mit den übrigen Zutaten vermischen.

Käse entrinden und in feine Streifen schneiden. Zum Schluss untermischen. Etwas ziehen lassen und mit Bauernbrot servieren.

Tipp: natürlich können auch selbst gegarte Kichererbsen und Bohnen verwendet werden.

Tipp: nach Geschmack und Verfügbarkeit frisch gehackte Kräuter zugeben.

Tipp: da die Zwiebeln gegart sind, kann der Salat gut am Tag vorher vorbereitet werden. Zugedeckt kalt stellen und den Käse in einer separaten Schüssel zugedeckt kühlen. Ca. eine Stunde vor dem Servieren mischen und bei Zimmertemperatur stehen lassen. Nach Geschmack nachwürzen und falls vorhanden mit frisch gehackten Kräutern anreichern.

Tipp: als vegane Variante statt Käse geräucherten Tofu (in feine Streifen geschnitten) zugeben.