Pandemiebedingt konnten wir unsere Türen in diesem Jahr leider nicht für interessierte Schüler und deren Eltern öffnen. Wer trotzdem einen Einblick in den Arbeits- und Ausbildungsalltag bei der evm-Gruppe gewinnen wollte, konnte ganz bequem von zuhause aus an der virtuellen „Woche der Ausbildung“ teilnehmen. Diese kreative Lösung wurde von den Auszubildenden des zweiten Lehrjahres entwickelt und umgesetzt, nachdem sie die Planung des gewöhnlichen Veranstaltungstages abbrechen mussten.

 April 2020: Die Corona-Pandemie hat Deutschland im Griff. Veranstaltungen werden abgesagt und viele Mitarbeiter von Unternehmen ziehen ins Homeoffice um. Auch in der evm-Gruppe. Schnell wird klar: Der Tag der Ausbildung, der im August einen Einblick in die evm-Gruppe geben sollte, kann so nicht stattfinden. Schon seit Monaten waren die Azubis des zweiten Ausbildungsjahres dabei, den Tag der offenen Tür zu planen. Das elfköpfige Organisationsteam stand kurz nach der Entscheidung zur Absage vor einer Mammutaufgabe: „Wir waren natürlich ganz schön enttäuscht, dass wir die bisherigen Vorbereitungen mehr oder weniger umsonst gemacht hatten. Doch als das digitale Projekt dann Fahrt aufnahm, waren wir sehr froh, dass wir die Jugendlichen jetzt doch noch bei der Entscheidung über ihre berufliche Zukunft unterstützen konnten“, berichtet Janine Mehlem, Auszubildende und Leiterin des Organisationsteams.

Unsere Azubis wissen aus eigener Erfahrung, welche Fragen bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsbetrieb aufkommen und orientierten sich bei der Erstellung des Konzeptes an diesen Themen. Sie sammelten Ideen, sprachen mit verschiedenen Fachbereichen und überlegten, welche Formate für die Ersatzveranstaltung online geeignet sind. Schnell wird klar: Aus dem Tag der Ausbildung wird die Woche der Ausbildung. Und auch auf das schon traditionelle Job-Speed-Dating müssen Interessierte nicht verzichten.

 

Virtuelle Einblicke in die evm-Welt

Am 10. August war es dann soweit: Fünf Tage lang haben unsere Azubis täglich informative Texte, Bilder und Videos geteilt, die Dir Einblicke in die Arbeitswelt der evm-Gruppe ermöglichen. Die einzelnen Beiträge zur Woche der Ausbildung kannst Du weiterhin über unsere Social-Media-Kanäle auf Facebook , YouTube und Instagram abrufen.

Die Videos haben die Azubis mit Unterstützung unserer Kommunikationsabteilung im Vorfeld selbst gedreht. Dazu standen sie teilweise auch selbst vor der Kamera, um einen Blick hinter die Kulissen zu geben. Koch-Azubi Falco Waszkiewicz führte durch seinen Arbeitsalltag in der Werksküche, Lukas Kremer gab einen Einblick in seine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik  und Jan van Bebber zeigte, was ein Kaufmann bzw. eine Kauffrau für E-Commerce macht. Daneben führen dich Janine und Kevin vom Azubi-Orga-Team durch unsere Standorte in der Ludwig-Erhard-Straße und in der Schützenstraße in Koblenz. Auch diese Videos kannst du noch in den Story Highlights auf unserem Instagram-Account sehen. Doch nicht nur die Azubis kamen zu Wort, auch unsere Ausbilder. In diesem  Interview haben sie ihren Schützlingen Rede und Antwort gestanden.

 

(D)ein Weg in die Arbeitswelt der evm-Gruppe

Wer sich schon jetzt einen Ausbildungsplatz für das kommende Jahr sichern wollte, konnte sich für das Job-Speed-Dating bewerben. Nach erfolgreicher Teilnahme an einem Online-Einstellungstest wurde es dann ernst: Per Videokonferenz schalteten sich Bewerber und Vertreter der evm-Gruppe virtuell zusammen, um einander in kurzen Gesprächen kennenzulernen. Die aktuellen Azubis organisierten auch diesen Teil der Veranstaltung und beteiligten sich an den Videokonferenzen. Ein innovatives Konzept, das regen Anklang fand.

Und so konnten am Ende der ersten digitalen „Woche der Ausbildung“ bereits vier Ausbildungsverträge unterzeichnet werden: zwei für den Ausbildungsberuf „Elektroniker für Betriebstechnik“, einer für den „Anlagenmechaniker für Rohrsystemtechnik“ und einer für den neu angebotenen „Kauffrau/-mann für E-Commerce“.

 

Rückblick: So sah der „Tag der Ausbildung“ vor Corona aus

Vergleichbare Aktionen hat es auch in den vergangenen zwei Jahren gegeben – direkt vor Ort am evm-Standort in der Schützenstraße. Hier bekamen Jugendliche die Gelegenheit, die evm-Gruppe in entspannter Atmosphäre kennenzulernen und Informationen über die verschiedenen Ausbildungsberufe in unserem Haus zu erhalten. Das Besondere: Die Planung der beliebten Veranstaltung wurde, wie auch in diesem Jahr, im Rahmen eines Projektes von unseren Auszubildenden übernommen. Sie organisierten zahlreiche Aktionen und machten den „Tag der Ausbildung“ zu einem Highlight in unserem Veranstaltungskalender.

Leuchtdioden werden zu einem Windrad gelötet.


Informative Vorträge, verschiedene Stände, an denen man mit den Experten aus den unterschiedlichen Ausbildungsberufen ins Gespräch kommen konnte, spannende Experimente und Rundgänge über das Gelände wurden angeboten. Auch das Job-Speed-Dating standen in den vergangenen beiden Jahren auf dem Programm. „Der Tag der Ausbildung war bisher immer ein voller Erfolg“, erklärt Jürgen Ernst, Bereichsleiter Personal. „Dem steht die Woche der Ausbildung im Netz in nichts nach. Unser Konzept, Auszubildenden schon früh Verantwortung zu übertragen, findet bei unseren jungen Mitarbeitern Anklang. Die virtuelle Woche der Ausbildung hat gezeigt, dass unsere Berufsanfänger in der Lage sind, flexibel und kreativ auf die aktuelle Ausnahmesituation zu reagieren.“

 Du kennst jemanden, der noch auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle ist oder suchst vielleicht selbst? Dann schau doch mal auf evm-karriere.de vorbei. Hier findest du weitere Informationen zu unseren angebotenen Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen.