Energiekrise: So funktioniert die Preisbremse für Strom und Gas

Alles Relevante über die Entlastung auf einen Blick.
Direkt zum Artikel

Wir möchten Dich auf dieser Seite transparent über alles informieren, was rund um die aktuelle Energiekrise wichtig ist.

Gleichzeitig wollen wir Dir Energiespartipps und Infos bereitstellen. Damit Du da Energie sparst, wo es am meisten bringt.

Information zu den Preisbremsen für Gas, Strom und Wärme

Die Bundesregierung hat ein umfangreiches aus Mitteln des Bundes finanziertes Maßnahmenpaket geschnürt, um die Energiekosten bezahlbar zu halten und zugleich die Versorgung in Deutschland zu sichern. Kern dieses Maßnahmenpakets sind Preisbremsen für Strom, Gas und Wärme. Die Preisbremsen gelten ab März 2023 rückwirkend für die Monate Februar und Januar zunächst bis zum 31. Dezember 2023. Eine Verlängerung bis 30. April 2024 hält sich die Bundesregierung offen.

Als Kundin und Kunde der evm musst Du Dich um nichts kümmern. Wir werden die Preisbremsen bei Deinen neuen Abschlägen berücksichtigen und Dich mit einem Schreiben darüber informieren, wie sich diese Entlastungen für Dich konkret auswirken.

Einfach erklärt, funktionieren die Preisbremsen wie folgt: Für 80 % Ihres im September 2022 prognostizierten Jahresverbrauchs übernimmt der Staat den Teil Deines Arbeitspreises, der über einem definierten Referenzpreis liegt. Dieser Referenzpreis beträgt   

  • für Gas 12 Cent pro Kilowattstunde,
  • für Fernwärme 9,5 Cent pro Kilowattstunde und
  • für Strom 40 Cent pro Kilowattstunde.

Für die Energie, die Du über die 80 % des prognostizierten Jahresverbrauchs hinaus verbrauchst, zahlst Du Deinen vertraglich vereinbarten Tarif. Energiesparen lohnt sich also weiterhin. Hier findest Du weitere Informationen zu den Preisbremsen, wertvolle Energiespartipps findest Du hier.

Aktuelle Blogbeiträge zur Energiekrise vom Energiemarkt und aus der Politik

Themen der Energiekrise im Video:

Willkommen auf unserer Seite zur Energiekrise
Hier erfährst Du alles wichtige rund um das Thema Energiekrise. Was Dich erwartet, erklären wir Dir im Video.

Warum erhöht die evm die Preise ab Januar?
Die evm muss die Tarife für Erdgas und Strom zum 1. Januar 2023 erhöhen. Was genau die Gründe dafür sind und wie sich die Preise zusammensetzen, das erklären wir in dieser Folge.

Weitere Videos zu diesem Thema findest Du hier, beispielsweise "Was sind die Gründe dafür, dass der Gaspreis so stark gestiegen ist?", "Wie die Soforthilfe im Dezember funktioniert", "Wie die Gas- und Strompreisbremse funktioniert" und vieles mehr.

Zu den Videos

Tipps fürs Energiesparen und Hilfe bei Problemen in der Energiekrise

Du willst wissen, wo sich Sparen lohnt?

Dann lies unsere Energiespar-Tipps! Sie sind geprüft und bringen wirklich was. 

Mehr erfahren

Dein neuer Abschlag bringt Dich in Schwierigkeiten? 

Dann lass uns darüber sprechen und gemeinsam eine Lösung finden! 

Mehr erfahren

Dein Abschlag für Strom oder Erdgas steigt? 

Hier erklären wir Dir, warum die Preise anziehen. Und wie Du Deine Kosten senkst. 

Mehr erfahren
Du hast Energiespartipps? Sende sie uns! 

Energiesparen ist das Gebot der Stunde. Und wir haben unter Energiespartipps schon hilfreiche Infos für Dich gesammelt. Aber bestimmt haben wir da noch den einen oder anderen Stromfresser oder Gasverbraucher nicht bedacht. Wir freuen uns auf Deine Hinweise! 

Dein Energiespartipp

FAQ zur Energiekrise

Knappe Energie und steigende Preise werfen viele Fragen auf. In unseren FAQ beantworten wir Dir die wichtigsten.

Lies einfach hier rein.


Telefonische Beratung

Gerne stehen wir für Dich unter der Telefonnummer 0261 402-72424 für Fragen bereit. 

Jetzt anrufen

Online-Video-Beratung

In einem persönlichen Gespräch beantworten unsere Experten Deine Fragen – ganz einfach von zu Hause aus oder unterwegs.

Termin vereinbaren

Die Experten der Schuldnerberatung beraten Dich kostenlos zu Deiner finanziellen Situation. Sie prüfen, ob Du Geld vom Staat bekommen kannst und erarbeiten mit Dir einen Plan, um Deine Schulden zu begleichen. Wende Dich an die Caritas, das Deutsche Rote Kreuz (DRK), die Diakonie oder kommunale Stellen. 

Bist Du Kunde eines Jobcenters? Dann sprich Deinen zuständigen Berater an, er kann Dir Deine Möglichkeiten aufzeigen. Jobcenter in Deiner Nähe findest Du hier

Einkommensschwache Haushalte erhalten auf Wunsch einen kostenlosen Stromspar-Check. Die Stromsparexperten der CarMen überprüfen Deinen Verbrauch, geben Tipps zum Stromsparen und bringen kostenlose Energiesparlampen, schaltbare Steckdosenleisten und andere Hilfen mit. 

Du kannst auch zur Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz gehen und dich dort beraten lassen. Vereinbare einfach einen Termin.