Wenn es um Elektromobilität geht, helfen wir Dir weiter

Grün und günstig - für Haus und Auto

Uns liegt die Elektromobilität besonders am Herzen. Es ist noch viel Aufklärung und Engagement von uns allen notwendig, um Elektrofahrzeuge flächendeckend in Deutschland einzuführen. Da wir die Schwierigkeiten kennen, haben wir uns ganz spezielle Produkte ausgedacht, die Dir dabei helfen, auf ein Elektrofahrzeug umzusteigen. 

evm-eMobilCheck für 149 Euro

In drei Schritten zur eigenen Ladesäule!
Unser Fachmann überprüft bei Dir zuhause die Installationsmöglichkeiten der evm-eMobilBox – inklusive der erforderlichen Messungen und berät bei der Bauplanung.

Mehr Infos


evm-eMobilBox für 649 Euro

Eine professionelle Ladestation von MENNEKES erhöht die Ladegeschwindigkeit Deines E-Autos bei Dir zuhause um das 3-fache. Und dabei hast Du die Stromkosten immer im Blick.

Mehr Infos


evm-Paket eMobilität für 999 Euro – das Rundum-Sorglos-Paket

Wir liefern die gewünschte evm-eMobilBox vom Qualitätshersteller MENNEKES direkt zu Dir nach Hause und lassen sie von einem zertifizierten Fachhandwerker einbauen. Einfacher kann der Umstieg auf Elektromobilität nicht sein.

Mehr Infos


evm-eMobilKarte ab 7,50 Euro/Monat*

Mit der evm-eMobilKarte kannst Du in ganz Europa sorgenfrei und günstig tanken – 60 Mal in unserer Region, an mehr als 5.200 Ladepunkten in Deutschland und an über 30.000 Stationen europaweit. Unsere gratis Ladenetz-App sorgt dabei für Kostentransparenz und einfache Abbuchung.

Mehr Infos

*zzgl. Kosten pro Ladevorgang

Wir fördern Deinen Umstieg auf Elektromobilität

Wir möchten jedem den Einstieg in die Elektromobilität so einfach wie möglich machen. Wenn Du gemeinsam mit uns den Schritt in eine ökologischere Zukunft gehen möchtest, sind wir der Meinung, dass dies über die staatlichen Förderungen hinaus belohnt werden muss.

Bis zu 300 Euro Zuschuss von uns

Beim Kauf eines evm-Pakets eMobilität oder der evm-eMobilBox bekommst Du von uns einen Innovationsbonus. On Top zur staatlichen Förderung hinaus unterstützen wir Dich bei der Anschaffung eines neuen Elektro-PKW mit 300 Euro.

Jetzt kostenlos Infos anfordern:


Objektadresse

Objektadresse

Objektadresse

Objektadresse

Ich interessiere mich für folgende Produkte:

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Pflichtfelder aus.

Unsere interaktive Ladestationskarte 

Hier kannst Du alle verfügbaren öffentlichen Ladestationen einsehen oder Dir direkt die mobile App downloaden.


Fragen rund um Strom und Auto

  • Ist evm-eMobilStrom der richtige Tarif für mich?

    evm-eMobilStrom ist der richtige Tarif für Dich, wenn Du Dein Elektroauto zu Hause, also an einem nicht öffentlichen Ladepunkt, zu günstigen Preisen laden möchtest.

  • Kann ich evm-eMobilStrom nutzen, auch wenn ich kein Energiekunde der evm bin?

    Ja, auch wenn Du nicht unser Energiekunde bist, kannst Du den evm-eMobilStrom für Dein Elektroauto nutzen. Durch einen zusätzlich abgeschlossenen Stromvertrag bei uns profitierst Du sogar doppelt: Du erhältst den günstigen eMobilStrom nicht nur für das Laden Deines Elektroautos, sondern auch für Deinen Haushaltsstrom.

  • Wann erhalte ich meine evm-eMobilKarte

    In der Regel erhältst Du Deine evm-eMobilKarte innerhalb von 2-4 Tagen nach der Registrierung. Damit kannst Du dann europaweit Ladesäulen mit RFID-Kartenlesern freischalten und los laden.

  • Wie registriere ich meine evm-eMobilKarte erstmalig?

    Nach dem Erhalt der Ladekarte registrierst Du Dich auf unserer Internetseite. Auf der Seite klickst Du auf "Sie haben noch kein Konto? Registrieren". Gib Deine Daten ein und klicke auf "Ich besitze bereits eine kompatible Karte". Klicke dann auf "Vertrag kostenpflichtig bestellen".

  • Was ist eine Wallbox/eMobilBox?

    Die normale Haushaltssteckdose ist für die dauerhaft hohe Belastung durch das Laden eines Elektroautos nicht ausgelegt. Daher wird  die Installation einer Wand-Ladestation (sog. Wallbox) empfohlen. Die Wallbox wird in der Regel an eine Starkstromleitung angeschlossen, so dass man mit höherer Leistung und damit schneller laden kann. Da das E-Fahrzeug zu Hause oder beim Arbeitgeber meist über längere Zeit steht, reicht eine Leistung von 3,7 bis 11 kW für eine Wallbox in den meisten Fällen aus. Darüber hinaus haben in der Regel alle Wallboxen einen Schutzschalter integriert, damit niemand einen Stromschlag bekommt, falls ein Kontakt feucht geworden ist oder eine Leitung defekt sein sollte.

  • Warum muss die Wallbox beim Netzbetreiber angemeldet werden?

    Das Leitungsnetz innerhalb eines Straßenzugs oder eines Wohnviertels verfügt über eine definierte Leistung. Sollten mehrere Haushalte zeitgleich einen hohen Stromverbrauch haben (z.B. weil abends mehrere Wallboxen laden), kann es unter Umständen zu Engpässen kommen. Durch die Anmeldung sind die Netzbetreiber frühzeitig informiert, in welchen Gebieten Ladestationen angebracht werden und haben die Möglichkeit, rechtzeitig Leitungen und Netze zu verstärken oder auszubauen.

  • Darf man die Wallbox selbst anbringen?

    Wir empfehlen, die Montage und Installation der Wallbox/eMobilBox einem erfahrenen Experten zu überlassen. Unsere Kooperationspartner prüfen verlässlich, ob alle technischen Vorschriften erfüllt sind.

  • Was ist der Unterschied zwischen einer Wallbox und einer Ladesäule?

    Ladesäule

    • Primär für die Nutzung im Außenbereich, da wetterfest und vor Vandalismus geschützt (öffentliche Parkplätze, etc.)
    • Bodenaufstellung
    • Wechselstrom (AC) und Gleichstrom (DC) 
    • Typische AC Ladeleistungen: 11 kW / 22 kW / 44 kW 
    • Typische DC Ladeleistung: 50 kW

    Wallbox

    • Primär für die Nutzung im Innenbereich (private Garage, Tiefgarage, etc.)
    • Wandmontage 
    • In der Regel Wechselstrom (AC)
    • Typische AC Ladeleistungen: 3,7 kW / 11 kW / 22 kW
  • Wie lange dauert das Aufladen meines Elektroautos?

    Die Ladedauer eines Elektroautos hängt von mehreren Faktoren ab, wie der Ladetechnik des Elektrofahrzeugs, der Kapazität der Batterie und der Leistung der Ladestation. Die Ladezeit lässt sich vereinfacht mit folgender Formel berechnen:

    Ladezeit = Batteriekapazität / Ladeleistung

    Damit lässt sich bspw. eine 40 kWh Batterie an einer Schnellladesäule mit 50 kW in weniger als einer Stunde wieder komplett aufladen. An einer normalen Haushaltssteckdose (3,7 kW) dauert der Ladevorgang dagegen 8 bis 10 Stunden. Wichtig ist jedoch zu beachten, dass ein Elektroauto an einer 22 kW-Ladestation z.B. nur mit 11 kW laden kann, wenn die Ladetechnik des Fahrzeugs nicht mehr ermöglicht.

  • Was sind die Voraussetzungen um einen Ladevorgang zu starten?
    • Ein Ladekabel, das zum gewünschten Ladepunkt passt (In der Regel sind die meisten öffentlichen Ladesäulen mit einem Typ2-Ladekabel zugänglich)
    • Deine RFID-Ladekarte oder einen QR-Code, um den Ladevorgang starten können.
  • Kann ich die Ladeboxen auch im Außenbereich nutzen?

    Ladeboxen sind in der Regel gegen Regen geschützt und für Temperaturen zwischen -25°C und +40°C geeignet. Somit können diese auch im Außenbereich eingesetzt werden.

  • Kann ein Fremder meinen Ladevorgang abbrechen? Kann ich den Stecker einfach abziehen?

    Der Typ-2 Stecker verriegelt zusammen mit der Zentralverriegelung. Unbefugte können das Kabel nicht abziehen. Auf Ladesäulenseite ist das Kabel oft fest installiert oder die Ladekupplung wird zusätzlich verriegelt. Ein Fremder kann deinen Ladevorgang also nicht abbrechen.

  • Wie wird das Stromladen abgerechnet?

    Nach Ihrer Ladekarten-Registrierung erfolgt die Abrechnung der getankten Strommenge pauschal je Ladevorgang für AC/DC sowie einer Grundgebühr pro evm-eMobilKarte. Die Nutzungskosten werden jeweils zum Quartalsende abgerechnet. Die Rechnung wird in digitaler Form an Deine angegebene E-Mail-Adresse versendet. Die Nutzungskosten werden frühestens am 10. des jeweils dem Quartal folgenden Monats mittels SEPA-Mandat eingezogen.

Hast Du noch Fragen rund um die E-Mobilität?

Gerne helfen wir Dir bei Deinen Anliegen und Fragen weiter.

Jetzt Kontakt aufnehmen