Bestes Trinkwasser für Dich und Deine Familie

Wasser ist die wertvollste Ressource, über die wir verfügen. Da Deutschland ein wasserreiches Land ist, können wir das Wasser auf viele Arten nutzen – aber nur, wenn man sorgfältig damit umgeht. Deshalb sichern wir die  Trinkwasserqualität Qualität auf höchstem Niveau und überprüfen sie kontinuierlich in unseren Wasserwerken.

Tropfen für Tropfen Trinkwasserqualität

Wasser, das Du als Trinkwasser oder für die Lebensmittelverarbeitung nutzt, muss den strengen Anforderungen der Trinkwasserverordnung (TVO) entsprechen. Damit wir Dir jederzeit hochwertiges Wasser liefern können, investieren wir laufend in unsere Versorgungsanlagen.


Wir untersuchen die Qualität des Trinkwassers an Deinem Wohnort.
evm-Trinkwasseranalyse
Füll einfach unser Kontaktformular aus.
Kontakt

Trinkwasserpreise

Die Trinkwasserpreise in Deutschland werden nach dem Kostendeckungsprinzip berechnet. Das heißt, sie unterscheiden sich nur durch die Gegebenheiten vor Ort, wie die Gewinnung, den Transport und die Verteilung des Wassers. Im Durchschnitt kosten sechs Liter Trinkwasser knapp einen Cent – damit ist es das preiswerteste Getränk in Deutschland und ist zudem Tag und Nacht verfügbar.

Informationen

Wie hart ist Dein Trinkwasser?

Diese Frage beantwortet Dir unsere Übersicht der Trinkwasser-Härte im Versorgungsbereich der Vereinigte Wasserwerke Mittelrhein GmbH und der Stadtwerke Remagen.

Übersicht Trinkwasser-Härte

Legionellen – was ist das?

Legionellen sind Bakterien, die beim Menschen grippeartige Symptome bis hin zu lebensgefährlichen Lungenentzündungen hervorrufen können. Jedes Jahr erkranken durch sie in Deutschland zwischen 15.000 bis 30.000 Menschen an der sogenannten Legionärskrankheit. Da Legionellen über das Trinkwasser verbreitet werden können, schreibt die Trinkwasserverordnung (TrinkwV) seit einigen Jahren strengere Regeln vor: Auch gewerbliche Betreiber und Vermieter müssen ihre Trinkwasseranlagen auf Legionellen untersuchen lassen.

Alles, was Du über Legionellen wissen solltest

Die im Fragekatalog aufgeführten Fragen und Antworten zum Thema Legionellen dienen lediglich  als Orientierung für Betreiber und betroffene Verbraucher.

Bitte wenden Sie sich an Ihr Gesundheitsamt für eine rechtlich verbindliche Aussage.

  • Warum sind Untersuchungen auf Legionellen notwendig?

    Legionellen sind Wärme liebende Bakterien und in jedem Süßwasser nachweisbar. Durch falsch gebaute und kaum genutzte Wasserleitungen kann es dazu kommen, dass Trinkwasser über längere Zeit bei 25°C 45°C stagniert. Darin vermehren sich die Bakterien am schnellsten. So kann das Trinkwassersystem im gesamten Haus verunreinigt werden. Gelangen Legionellen etwa beim Duschen aus der Leitung und werden eingeatmet, können sie schwere Lungenentzündungen auslösen.

  • Wer muss das Trinkwasser auf Legionellen untersuchen lassen?

    Als Mieter in einer Wohnung oder als Vermieter von Ein- oder Zweifamilienhäusern bist Du nicht betroffen. Als Vermieter eines Mehrfamilienhauses musst Du dagegen das Wasser untersuchen lassen.  Generell sind Unternehmer und gewerbliche Betreiber einer Wasserinstallation in der Pflicht. Das bedeutet auch, wenn Du Warmwasser über eine Großanlage bereitstellst, zum Beispiel zum Duschen für Gäste einer Pension, musst Du diese auf Legionellen prüfen.

  • Was ist zu tun?

    Wie eben beschrieben: Als Mieter in einer Wohnung oder als Vermieter von Ein- oder Zweifamilienhäusern musst Du nichts tun. Unternehmer, wie z.B. gewerbliche Vermieter haben zu prüfen, ob für die Trinkwasserinstallation eine Untersuchungspflicht auf Legionellen besteht. Das geht beim zuständigen Gesundheitsamt.

  • Was ist eine Großanlage?

    Befinden sich im Trinkwassersystem ein Trinkwassererwärmer mit einem Speichervolumen von mehr als 400 Liter und/oder, in den Rohrleitungen zwischen Trinkwassererwärmer und entferntester Trinkwasserentnahmestelle drei oder mehr Liter Wasser, handelt es sich um eine Großanlage.

  • Wer darf untersuchen?

    Eine Liste zertifizierten Untersuchungsstellen mit Sitz in Rheinland-Pfalz findest Du auf der Internetseite des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz.

  • Was tun bei Befall?

    Als Verbraucher solltest Du Wasser nach Möglichkeit nicht zum Duschen oder Putzen verwenden. Als Verwalter oder Vermieter hast Du als ersten Schritt die Anzeigenpflicht zu beachten. Wird der zulässige Grenzwert von 100 KbE (Kolonie bildende Einheiten) je 100 Milliliter Trinkwasser überschritten, sind Mieter und Nutzer des Trinkwassers beispielsweise über Aushänge im Treppenhaus zu informieren. Legionellen können verschiedene Krankheitsbilder auslösen. Alle beginnen mit Symptomen wie Husten, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, schweres Krankheitsgefühl und hohes Fieber. Also ist in diesen Fällen ein klärender Besuch beim Arzt zu empfehlen.

Du hast Fragen zum Trinkwasser?

Ich berate Dich gerne
Corina Endres
Telefon: 0261 402-61228
E-Mail: Corina.Endres@evm.de


Du hast Fragen zum Thema Trinkwasser?

Hier findest Du Antworten, Ansprechpartner und Kontaktdaten.