Ein Spielplatz zum Toben und Klettern, zum Freunde treffen und Zusammenkommen, ist doch für Kinder das Größte. Erst recht, wenn er in unmittelbarer Nähe in der Nachbarschaft zu erreichen ist. Fahrrad gesattelt, Schüppe unter den Arm und los. Doch das war für die Kinder rund um die Mayener Straße im Ortsteil Mayen-Alzheim schon seit einigen Jahren nicht mehr attraktiv. Ihr Spielplatz war deutlich in die Jahre gekommen und teilweise mit Hecken und maroden Spielgeräten auch gefährlich. Eine Lösung musste her.

Und so entschied sich eine Gruppe von Eltern im November 2020, diesen Spielplatz in Eigenregie und in Zusammenarbeit mit der Stadt Mayen zu sanieren. Erst aus einer Laune heraus, die Planung noch nicht ganz ausgegoren. Dann wurde es jedoch immer konkreter. Ein Spendenflyer wurde erstellt und an Haushalte im Ortsteil Mayen-Alzheim verteilt. Einer, der sich davon direkt angesprochen fühlte, war Thomas Marzi. Er arbeitet bei der Energieversorgung Mittelrhein (evm), wo er ebenfalls um Unterstützung für das Projekt fragte. Er wusste, dass sein Arbeitgeber genau für solch unterstützenswertes Engagement ein eigenes Spendenprogramm namens „evm mit Herz“ hat. Stolze 1.000 Euro konnte er auf diese Weise beisteuern.

Ein Jahr später
Der neue Spielplatz ist fertig und die Kinder eingeladen, all die neuen Spielgeräte zu entdecken. Diese stammen von der Firma ABC-Team aus Ransbach-Baumbach, als führender Partner in der Region, zur Planung und Erstellung von Spielgeräten aller Art. Umgesetzt wurde ein Konzept aus Spielturm, Rutsche, Parkour, Reckstangen und Nestschaukel.

Durch Eigeninitiative der Eltern und viele engagierte Helfer, die fast wöchentlich zwei Abende ihrer Freizeit über den Sommer opferten, um das Projekt voran zu treiben, ist eine tolle Attraktion entstanden, die kleine und große Kinderaugen leuchten lässt. Am Sonntag, 17. Oktober, war es dann soweit und der Spielplatz konnte offiziell, unter Anwesenheit des Oberbürgermeisters der Stadt Mayen, Dirk Meid, des Ortsvorstehers, Lothar Geisen, des Ortsbeirates, der Helfer und Thomas Marzi eröffnet werden.

Mit der Initiative „evm mit Herz“ unterstützt das Energie- und Dienstleistungsunternehmen das soziale Engagement ihrer Mitarbeiter. Die rund 1.000 Mitarbeiter der evm-Gruppe sind in der Region zu Hause und zeigen dies auch. Viele wollen in ihrem Umfeld auch persönlich etwas zur Lebensqualität beitragen. Das kommunale Unternehmen hilft mit einer finanziellen Unterstützung, dass die sozialen Projekte der Mitarbeiter erfolgreich umgesetzt werden können. Dabei werden die Projekte von Mitarbeitern bezuschusst, die einen gesellschaftlichen Beitrag für das Leben in den Kommunen leisten. Dabei können die Vorhaben vielseitig sein: dem Sport dienen, den Hilfs- und Rettungsdiensten, der Kunst und Kultur, der Gesundheit und dem Sozialen sowie der Bildung und Erziehung. Sie müssen ausschließlich einen gemeinnützigen Charakter haben.