Unterhaltung zwischen Personen

Presse

Aktuelle Pressemitteilungen

Energieschub: Gewinner stehen fest

135 Projekte, 70.000 Stimmen, nur Gewinner: Das ist die Bilanz des diesjährigen Vereinsförderprogramms Energieschub der Energieversorgung Mittelrhein (evm). Schon zum zweiten Mal hatte das kommunale Energie- und Dienstleistungsunternehmen die Aktion, bei der Vereine und Organisationen ihre Projekte einreichen und die Allgemeinheit abstimmen durfte, durchgeführt – mit Erfolg. „Die Vielzahl der Projekte, aber auch der Stimmen, zeigt uns, dass Vereine dringend Unterstützung brauchen“, so evm-Unternehmenssprecher Christian Schröder. „Hier sehen wir es als unsere Herzensangelegenheit zu helfen. Ganz besonders in dieser finanziell so angespannten Zeit.“ Ob neues Zelt für die Jugendfeuerwehr, Geräteschuppen für den Fußballverein oder neue Kostüme für Nachwuchsjecken: Die eingereichten Projekte waren vielzählig. Insgesamt 135 Vereine und Organisationen aus der ganzen Region haben teilgenommen und fleißig Stimmen gesammelt. Die ersten 20 Plätze teilen sich gestaffelt insgesamt 18.000 Euro, wobei die ersten Plätze am höchsten dotiert sind. Den ersten Platz mit einem Preisgeld von 3.000 Euro konnte sich die Pfotenhilfe Handicap- und Straßentiere e.V. aus Gevenich sichern. 2.500 Euro gab es für Platz zwei, das Tierheim Ransbach-Baumbach Glückshunde e.V. und über Platz drei und 2.000 Euro freut sich die MarksburgKita Biberbau aus Braubach. „Wir gratulieren den Gewinnern, aber auch allen anderen Teilnehmern und Teilnehmerinnen. Ihr alle bewegt mit eurem Engagement etwas in dieser Region und macht sie lebenswerter“, so Schröder.


Energieschub für Tierhilfe und Kindergarten
Ein großes Thema beim diesjährigen Energieschub der evm war der Tierschutz. Gleich fünf Organisationen, die sich damit beschäftigen, schafften es unter die Top 20. Zwei von ihnen belegten sogar die ersten beiden Plätze. Die Pfotenhilfe aus Gevenich und das Tierheim Ransbach-Baumbach wollen beide ihr Geld in den Ausbau ihrer Quarantäne-Stationen investieren. Dort werden Tiere untergebracht, die krank sind oder sich aus anderen Gründen isolieren und erholen müssen. Um die schwachen Tiere wieder aufpäppeln zu können, braucht es spezielle Boxen, Wärmelampen und allerlei anderes Equipment. Ein anderes Projekt, das es aufs Treppchen geschafft hat, ist die Renovierung eines alten Bauwagens. Die MarksburgKita Biberbau will den renovierungsbedürftigen Unterschlupf umgestalten und in ihr neues Außengelände integrieren. Dabei arbeiten Kinder, Erzieher und Erzieherinnen zusammen, sogar ein Kinderparlament ist eingebunden und stimmt über jeden Schritt ab. „So viele tolle Projekte haben sich auch in diesem Jahr beworben. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Aktion unterstützen können“, so Christian Schröder.


Teilnahmeprämie für alle
Die Platzierungen vier bis 20 sind mit einem Betrag von 1.500 Euro bis 250 Euro dotiert. Allerdings sei man bei der evm so begeistert von der hohen Teilnehmerzahl und dem großen Engagement beim Wettbewerb, dass Christian Schröder noch eine zusätzliche Überraschung zu verkünden hat: „Keiner soll leer ausgehen. Gerade in diesen Zeiten wollen wir dem gesellschaftlichen Engagement ein besonderes Augenmerkt verleihen. Gebeutelt durch die Pandemie und die steigende Inflation, sind es erschwerte Bedingungen für Vereine und Initiativen, die für unser Miteinander so wichtig sind. Daher erhalten alle Weiteren eine Teilnahmeprämie von 50 Euro.“ 135 Vereine, Institutionen und Projekte wurden seit dem 1. September auf der Onlineplattform evm.de/energieschub registriert.