Warum Energiespeicher und Sektorenkopplung zusammengehören

Was ist die Sektorenkopplung?

Die Sektorenkopplung ist das Zusammenspiel von Strom, Wärme und Mobilität. Illustrieren lässt sich die Kopplung am besten an einem Stromspeicher. Egal, ob Privatperson oder Unternehmen: Wer über eine Photovoltaikanlage eigenen Strom produziert, kann diesen entweder direkt verbrauchen oder in einem PV-Speicher einlagern und im Anschluss je nach Bedarf für die Sektoren Wärme und/oder Mobilität nutzen. 

 

Wärmepumpe und Speicher

Und wie wirken Strom und Wärme nun konkret zusammen? Bleiben wir bei unserem Photovoltaik Beispiel. Scheint die Sonne besonders intensiv und lang, dann erzeugen Solaranlagen oft mehr Strom als ihre Besitzer direkt verbrauchen können. Das liegt zumeist daran, dass sie tagsüber nicht zuhause sind. Der überschüssig erzeugte Strom wird dann entweder gegen Bezahlung ins öffentliche Stromnetz eingespeist oder landet ohne Umweg direkt in einem Stromspeicher. Letzteres ist besonders sinnvoll, weil sich so der Eigenverbrauch erhöhen lässt. Und das ist in Zeiten hoher Strompreise besonders lukrativ: Denn wer eigenen Strom gespeichert hat, braucht weniger Strom zuzukaufen. Mit der Folge, dass seine Unabhängigkeit von steigenden Energiepreisen wächst.

Aber zurück zur Wärmeerzeugung. Vom Speicher fließt der Strom, bei Bedarf und wenn die Heizung benötigt wird, direkt in die Wärmepumpe, die aus einer Kilowattstunde Strom mehrere Kilowattstunden Wärme macht. Der Speicher sorgt dafür, dass der Ökostrom vom Dach auch dann für den Betrieb der Wärmepumpe zur Verfügung steht, wenn keine Sonne scheint, nachts zum Beispiel oder bei Regenwetter.

 

Was in einem PV-Speicher steckt

Neben dem Lithium-Akku, in dem der Sonnenstrom gelagert wird, verfügt ein Stromspeicher auch über ein Batteriemanagement-System. Letzteres sorgt dafür, dass der Speicher optimal genutzt wird. Dabei verteilt das Batteriemanagement den Strom an die im Haus genutzten Elektrogeräte, die Wärmepumpe und/oder die Wallbox. Erzeugter Strom, der nicht verwendet wird, kann ins öffentliche Stromnetz eingespeist, oder im Stromspeicher gespeichert werden.

 

Strom und Mobilität: Kann man eine Wallbox mit Solarstrom betreiben?

Eine Solaranlage auf dem Dach und ein PV-Speicher im Keller lohnen sich sogar noch mehr, wenn man den überschüssig erzeugten Strom aus Sonnenkraft nicht nur für den Betrieb von Elektrogeräten und die Wärmepumpenheizung, sondern überdies für die eigene Mobilität nutzt. Wichtigste Voraussetzung ist ein Elektroauto. Der Aufwand für die Kopplung ist vergleichsweise gering: Alles, was man braucht, um sein Auto mit eigenem Strom zu laden, sind eine PV-Anlage, eine Wallbox und einen Stromspeicher. Der Speicher sorgt dafür, dass der gespeicherte Strom in die Wallbox kommt und das E-Auto geladen werden kann.

 

Was kann ich alles mit Smart Home machen?

Mit einem Smart Home Manager lassen sich per App Licht, Heizkörper, Jalousien, das smarte TV-Gerät und vieles mehr steuern. Das ist praktisch, weil auch PV-Anlage und Stromspeicher mit smarten Systemen kommunizieren können. Sind die Anwendungen, die Du nutzt, über die zentrale Steuereinheit mit deiner PV-Anlage verbunden, dann startet zum Beispiel die Waschmaschine automatisch, sobald Deine PV-Anlage mehr Strom erzeugt als gerade gebraucht wird. Wird nicht genug Sonnenstrom produziert, dann fließt er in den Speicher und die Maschine startet später. Wichtig: Das alles funktioniert aber nur dann, wenn Deine Waschmaschine und andere Verbraucher in Deinem Haushalt smarte Geräte sind und über das Smart Home System bedient werden können.

 

Intelligentes Energiemanagementsystem durch Sektorenkopplung

Nicht nur im industriellen, sondern auch im privaten Bereich ist eine Sektorenkopplung absolut sinnvoll: Mit dem selbst produzierten Ökostrom lassen sich Elektrogeräte, Wärmepumpen und Elektroautos clever nutzen und günstig betreiben. Noch dazu ist die Kopplung ein Beitrag fürs Gelingen der lokalen Energiewende, weil der Strom dann größtenteils dort verbraucht wird, wo er auch erzeugt wird.

 

Tipp: Solltest Du bereits über eine Solaranlage verfügen, dann lohnt sich die Anschaffung eines PV-Speichers – umso mehr, wenn Du eine Wärmepumpe nutzt oder mit dem Gedanken spielst, Dir ein E-Auto zu kaufen. Wir beraten Dich gern! Gut zu wissen: Ein Solar Speicher gehört bislang nicht zu unserem PV-Paket. Aber für PV-Speicher gibt es eine Förderung vom Staat – hier erfährst Du alles Wichtige zur KFW-Förderung

 

Jetzt eine PV-Anlage mieten

Jetzt günstig E-mobil werden


 

Beratungstermin vereinbaren

Wir besuchen Dich zu einem ganz persönlichen Beratungstermin bei Dir zu Hause. Dabei kannst Du alle Fragen zum Thema Photovoltaik stellen, die Dich beschäftigen. Außerdem prüfen wir die Gegebenheiten vor Ort und dokumentieren sie ausführlich. Auf Basis dieser Begutachtung erhältst Du anschließend ein individuelles Angebot. Unser Expertenteam steht Dir während des gesamten Prozesses für Rückfragen und Anliegen stets zur Verfügung.

Für einen reibungslosen Ablauf benötigen wir die Adresse an der die Anlage installiert werden soll:

Mit dem Absenden des Formulars bestätige ich, dass meine personenbezogenen Daten für die Erstellung eines Angebots und die dazugehörige Kontaktaufnahme genutzt werden dürfen. Der Verarbeitung meiner Daten kann ich jederzeit formlos und mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzbestimmungen der evm.


Bitte füllen Sie alle mit * markierten Pflichtfelder aus.