Unterhaltung zwischen Personen

Presse

Aktuelle Pressemitteilungen

Stadt und evm schaffen mehr Ladesäulen für E-Autos

Beim Ausbau öffentliche Ladepunkte für Elektroautos legen die Stadt Koblenz und die Energieversorgung Mittelrhein (evm) den Turbo ein: Im kommenden Jahr werden insgesamt 18 Lademöglichkeiten im Stadtgebiet neu geschaffen; 16 davon befinden sich auf städtischen Grundstücken. Zwei weitere entstehen auf einer evm-Fläche hinter dem Kundenzentrum an der Schlossstraße. „Gemeinsam mit der evm bieten wir damit E-Auto-Fahrern neue Lademöglichkeiten an attraktiven Standorten“, stellt Oberbürgermeister David Langner fest.

Immer mehr Koblenzer entscheiden sich für ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug. So waren im Juni 2021 insgesamt 593 rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge in Koblenz zugelassen. Auch die evm registriert als regionaler Energieversorger ein wachsendes Interesse. „Die Nachfrage nach Wallboxen für den heimischen Stelleplatz und nach günstigen Ladestromtarifen steigt sprunghaft an“, berichtet evm-Vertriebsvorstand Bernd Wieczorek. „Wir stellen dabei auch fest, dass sich das Ladeverhalten langsam verändert. Während bisher das Laden zuhause und bei der Arbeit im Fokus stand, wird das Schnellladen für E-Autofahrer an öffentlichen Plätzen und auch an Bundesstraßen sowie Autobahnen immer wichtiger“, so Wieczorek.

Dieser Entwicklung wollen Stadt und evm gemeinsam Rechnung tragen und schnelle Lademöglichkeiten realisieren. Die evm betreibt bereits jetzt die schnellste Ladesäule in der gesamten Region: neben dem Autohaus Löhr & Becker an der Andernacher Straße. Dort stehen vier Mal 150 kW zur Verfügung. Damit können E-Autos innerhalb von einer Viertelstunde zu 80 Prozent wieder aufgeladen werden. Sechs weitere dieser Highspeed-Ladepunkte werden im nächsten Jahr hinzukommen. Standort wird ein Gewerbegebiet im Norden der Stadt sein. „Solche Gewerbegebiete sind aufgrund ihrer Frequenz ideal. Außerdem liegen sie sehr verkehrsgünstig und sind somit für Elektroauto-Fahrer sehr attraktiv“, erklärt OB David Langner.

Die weiteren öffentlichen Ladesäulen entstehen an Standorten mit hoher Aufenthaltsqualität. Bei der Auswahl haben sich Stadt und evm an den bisherigen Erfahrungen orientiert. So ist die Lademöglichkeit an der Kastorpfaffenstraße sehr beliebt. „Dort parken auch viele auswärtige Gäste, die elektrisch unterwegs sind“, weiß Bernd Wieczorek. Daher wird dieser Standort um weitere vier sogenannte AC-Ladepunkte (Wechselstrom) erweitert. An AC-Ladepunkten stehen jeweils bis zu 22 kW Leistung zur Verfügung. Insgesamt entstehen Ladepunkte an folgenden Standorten:

Kastorpfaffenstraße 4-8

4 Ladepunkte

4 x 22 kW

Schlossstraße 11

4 Ladepunkte

4 x 22 kW

Altlöhrtor (hinter evm-Kundenzentrum)

2 Ladepunkte

2 x 11 kW

Löhrstraße 89

2 Ladepunkte

2 x 22 kW

Gewerbegebiet

6 Ladepunkte

6 x 150 kW

 

Insgesamt wird die evm damit 43 öffentlich zugängliche Ladepunkte im Koblenzer Stadtgebiet betreiben; 20 davon auf städtischen Grundstücken. Für sämtliche Standorte hat die evm entsprechende Förderanträge gestellt. „Wir gehen davon aus, dass die Bewilligungen im März vorliegen, sodass wir dann ab April mit der Umsetzung der Projekte starten können“, informiert Vorstandsmitglied Bernd Wieczorek.