Frau kniet vor Elektroauto

E-Mobilbox: Deine Wallbox für zu Hause

Jetzt Wallbox, Installation und Förderung im Paket sichern.
Bis zu 1.100 Euro Förderung sichern – Jetzt kostenlos informieren lassen

Paket E-Mobilbox

Alles startklar mit dem Paket E-Mobilbox – Wenn Du unseren E-Mobilcheck bestanden hast und Dich für unser ganzheitliches Paket entscheidest, rüstest Du Deine Garage oder Stellplatz im Handumdrehen zum perfekten Energieversorger für Dein Elektroauto auf.

Die von Dir ausgewählte Wallbox  mit integrierter Kabelaufhängung wird direkt zu Dir nach Hause geliefert und durch einen zertifizierten Fachhandwerker professionell eingebaut.

Als Stromkunde der evm unterstützen wir Dich beim Kauf des Pakets E-Mobilbox zusätzlich mit einer Prämie in Höhe von 200,00 Euro.

AMTRON®
COMPACT 3.7/11 C2
 

AMTRON® COMPACT 3.7/11 C2
  • kurze Lieferzeit
  • Top-Qualität: Markengeräte von MENNEKES
  • Superschnell: 3-mal höhere Aufladegeschwindigkeit
  • Freiheit: Auch für außen verwendbar
  • versandkostenfreie Lieferung der Wallbox
  • abzüglich 200,00 Euro Prämie für evm-Stromkunden

AMTRON®
CHARGE CONTROL 11 C2

AMTRON® CHARGE CONTROL 11 C2
  • Ladekupplung Typ 2 bis 3,7 kW (einphasig); bis 11 kW (dreiphasig)
  • fest angeschlagenes Ladekabel Typ 2 (7,5 m)
  • Dank IP44-Schutzgrad zur Außenmontage geeignet
  • Einbindung in ein Home Energy Management möglich
  • 900,00 Euro förderfähig über KfW-Bank
  • abzüglich 200,00 Euro Prämie für evm-Stromkunden

AMTRON®
PREMIUM 11 C2
 

AMTRON® PREMIUM 11 C2
  • Alle Vorteile der AMTRON® Compact Wallbox
  • Smart: Vernetzungsfähigkeit und Zugangskontrolle per RFID
  • Abrechnung eines Dienstwagen möglich
  • Flexibel: Zeitgesteuertes Laden, Netzgesteuertes Laden, Einbindung in ein Home Energy Management
  • versandkostenfreie Lieferung der Wallbox
  • 900,00 Euro förderfähig über KfW-Bank
  • abzüglich 200,00 Euro Prämie für evm-Stromkunden

Der Inhalt unseres Pakets

  • Installation und Montage Deiner ausgewählten E-Mobilbox bei bauseits vorhandener Zuleitung und Absicherung.
  • Ordnungsgemäße Inbetriebnahme, Abnahme und Erstellen der Dokumentation, insbesondere der Prüf- und Messprotokolle nach DIN VDE.
  • Hinterlassen der Baustelle in ordnungsgemäßem, besenreinem Zustand.
  • Einmalige Kosten (ohne E-Mobilcheck):
    • AMTRON® COMPACT 3.7/11 C2: 999,00 Euro
    • AMTRON® CHARGE CONTROL 11 C2: 1.520,00 Euro
      900,00 Euro förderfähig über KfW-Bank
    • AMTRON® PREMIUM 11 C2: 2.849,00 Euro
      900,00 Euro förderfähig über KfW-Bank
  • abzüglich 200,00 Euro Prämie für evm-Stromkunden

E-Mobilbox

Aufladen wie die Profis – mit der E-Mobilbox machst Du Deine Garage oder Deinen Stellplatz zum Energieversorger der Zukunft. Wir liefern Dir eine Wallbox versandkostenfrei direkt zu Dir nach Hause.

Die 11-kW-Ladestation mit integrierter Kabelaufhängung ermöglicht es Dir, Deinen Elektro-Pkw 3-mal schneller aufzuladen als an der Haushaltssteckdose und ist sowohl innen wie auch außen verwendbar.

Als Stromkunde der evm unterstützen wir Dich beim Kauf der E-Mobilbox zusätzlich mit einer Prämie in Höhe von 200,00 Euro.

Alle Wallboxen können auch ohne Installationsleistungen bestellt werden. Einfach Wunschmodell auswählen und unverbindlich anfragen.

Jetzt Wallbox wählen


Förderung über KfW-Bank

Die Bundesregierung hat eine neue KfW-Förderung verabschiedet, die die Anschaffung einer eigenen Ladestation für das E-Auto attraktiver machen soll. Mit der Bundesförderung „Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude“ (KfW 440) werden ab dem 24. November 2020 Ladestationen an Stellplätzen und Garagen, die zu Wohngebäuden gehören und nur privat zugänglich sind, vom Staat mit 900,00 Euro gefördert. So erhältst Du deine geförderte E-Mobilbox von der evm: 

  • 1

    Angebot für die förderfähige E-Mobilbox anfragen

  • 2

    Förderantrag bei der KfW stellen

    E-Mobilbox-Angebot und Ökostrom-Bescheinigung einreichen.  Noch kein Ökostrom-Kunde? Jetzt zum Tarif E-Mobilstrom der evm wechseln. 

  • 3

    Förderbescheid erhalten und E-Mobilbox bei der evm bestellen

  • 4

    Die Prämie der evm von 200,00 Euro erhältst du mit der Abrechnung

    Mit dem Installationsnachweis der E-Mobilbox kannst du die staatliche Förderung von 900,00 Euro von der KfW erhalten.

Jetzt die E-Mobilbox anfragen und persönliches Angebot erhalten

Du möchtest eine E-Mobilbox von der evm kaufen, hast aber noch Fragen? Oder Du möchtest Dein persönliches Angebot erhalten um die KfW-Förderung zu beantragen? Dann nutz jetzt ganz einfach und schnell das Online-Formular und wir helfen Dir!

Objektadresse

Objektadresse

Objektadresse

Objektadresse

Noch kein Kunde? Jetzt Stromvertrag abschließen und zusätzlich 120 Euro Neukundenbonus sichern.

Bitte füllen Sie alle mit * markierten Pflichtfelder aus.

Weitere Produkte und Services im Überblick

E-Mobilcheck

Ob sich Dein Stellplatz oder Deine Garage für die Installation einer E-Mobilbox eignen, überprüfen wir bei Dir vor Ort.

179 Euro

Mehr erfahren

E-Mobilkarte

Mit der E-Mobilkarte kannst Du in ganz Europa sorgenfrei und günstig tanken.

ab 7,50 Euro/Monat

Mehr erfahren

Fragen und Antworten zur Wallbox

  • Was ist eine Wallbox / E-Mobilbox?

    Die normale Haushaltssteckdose ist für die dauerhaft hohe Belastung durch das Laden eines Elektroautos nicht ausgelegt. Daher wird  die Installation einer Wand-Ladestation (sog. „Wallbox“, auch „Wall Connector“ oder „Intelligente Wandladestation“ genannt) empfohlen. Die Wallbox ist ein kompaktes Ladegerät, das in Garagen oder an Carports installiert wird und als Schnittstelle zwischen dem häuslichen Stromnetz und dem Ladekabel dient.  

    Die Wallbox wird in der Regel an eine Starkstromleitung angeschlossen, so dass man mit höherer Leistung und damit schneller laden kann. Da das E-Fahrzeug zu Hause oder beim Arbeitgeber meist über längere Zeit steht, reicht eine Leistung von 3,7 bis 11 kW für eine Wallbox in den meisten Fällen aus. Darüber hinaus haben in der Regel alle Wallboxen einen Schutzschalter integriert, damit niemand einen Stromschlag bekommt, falls ein Kontakt feucht geworden ist oder eine Leitung defekt sein sollte.

  • Warum muss die Wallbox beim Netzbetreiber angemeldet werden?

    Das Leitungsnetz innerhalb eines Straßenzugs oder eines Wohnviertels verfügt über eine definierte Leistung. Sollten mehrere Haushalte zeitgleich einen hohen Stromverbrauch haben (z.B. weil abends mehrere Wallboxen laden), kann es unter Umständen zu Engpässen kommen. Durch die Anmeldung sind die Netzbetreiber frühzeitig informiert, in welchen Gebieten Ladestationen angebracht werden und haben die Möglichkeit, rechtzeitig Leitungen und Netze zu verstärken oder auszubauen.

  • Darf man die Wallbox selbst anbringen?

    Wir empfehlen, die Montage und Installation der Wallbox / E-Mobilbox einem erfahrenen Experten zu überlassen. Unsere Kooperationspartner prüfen verlässlich, ob alle technischen Vorschriften erfüllt sind.

  • Was ist der Unterschied zwischen einer Wallbox und einer Ladesäule?

    Ladesäule

    • Primär für die Nutzung im Außenbereich, da wetterfest und vor Vandalismus geschützt (öffentliche Parkplätze, etc.)
    • Bodenaufstellung
    • Wechselstrom (AC) und Gleichstrom (DC) 
    • Typische AC Ladeleistungen: 11 kW / 22 kW / 44 kW 
    • Typische DC Ladeleistung: 50 kW


    Wallbox

    • Primär für die Nutzung im Innenbereich (private Garage, Tiefgarage, etc.)
    • Wandmontage 
    • In der Regel Wechselstrom (AC)
    • Typische AC Ladeleistungen: 3,7 kW / 11 kW / 22 kW
  • Kann ich die Ladeboxen auch im Außenbereich nutzen?

    Ladeboxen sind in der Regel gegen Regen geschützt und für Temperaturen zwischen -25°C und +40°C geeignet. Somit können diese auch im Außenbereich eingesetzt werden.

  • Ist die Wallbox sicher?

    Eine ordnungsgemäß installierte und betriebene Wallbox stellt keine Gefahr für Menschen dar. So erfüllen alle gängigen Wandladestationen die europaweiten Normen für die Anwendung im privaten Umfeld. Es gibt dabei diese intelligenten Vorbeugungen gegen Gefahr:

    • Der Leistungsschutzschalter (sog. „LS-Schalter“) schützt vor Schäden durch Erwärmung durch intensiven Stromfluss.
    • Der Fehlerstrom-Schutzschalter (sog. „FI-Schalter“) schützt die Wallbox, das Elektroauto und die Stromleitungen vor gefährlichen Fehlerströmen.
    • Der „Electric vehicle charge controller“ regelt die Leistung während des Ladevorgangs und stellt sicher, dass sich das Elektrofahrzeug und die Wallbox gegenseitig identifiziert haben und das Ladekabel richtig angebracht wurde.
  • Ist das Aufladen mit der Wallbox zuhause günstiger?

    Das Aufladen mit der heimischen Wallbox ist gegenüber dem Aufladen an öffentlichen Ladesäulen in der Regel deutlich günstiger. Gegenrechnen muss man hierbei allerdings die einmaligen Kosten für die Anschaffung und Installation der Wallbox.

  • Ist das Aufladen eines Elektroautos über eine normale Steckdose gefährlich?

    Auf jeden Fall! Hier droht durch die Dauerbelastung schnell eine Überhitzung, die zu Brandgefahr führt. Herkömmliche Haushaltssteckdosen verfügen auch über keine Schutzeinrichtungen gegen Fehlerströme. Gegen diese Risiken schützt eine sachgerecht installierte Wallbox. Außerdem lädt die Wallbox das Elektroauto 3-5 mal schneller auf als eine Steckdose.  Während letztere maximal 2,3 Kilowatt pro Stunde in den Akku pumpt, schafft die Wallbox je nach Modell und Anschluss zwischen 3,7 und 22 Kilowatt.

  • Wieviel Strom verbraucht eine Wallbox?

    Der Stromverbrauch durch die heimische Wallbox schwankt selbstverständlich mit der Nutzung. Als Faustformel kann man sich merken, dass der Ladevorgang eines 35kWh-Akkus rund 10 Euro kostet. Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 15 kWh pro 100 Kilometer muss man so mit Kosten von rund 3,50 Euro für 100 Kilometer rechnen.

  • Gelten rechtliche Vorgaben für die Installation einer Wallbox?

    Die Installation einer Wallbox am eigenen Haus ist rechtlich unbedenklich, wenn die technischen Bedingungen passen. Bei Mehrfamilienhäusern ist hingegen die Zustimmung aller Wohnungseigentümer erforderlich, da es sich bei der Installation einer Wallbox um eine bauliche Veränderung handelt.

  • Wie lange dauert die Installation einer Wallbox?

    Je nach Voraussetzungen und Situation vor Ort dauert die Installation einer Wallbox bis zu einem halben Tag. Es ist erforderlich, dass während der Arbeiten alle Gebäudeteile (Garage, Carport, Aufstellort, Kabeltrasse) frei zugänglich sind.

  • Welchen Ladestecker benötigt meine Wallbox?

    Die meisten Elektroautos in Deutschland benutzen den Typ 2.

  • Welchen Stromanschluss benötigt meine Wallbox?

    Eine Wallbox benötigt in der Regel einen Drehstromanschluss mit einer Spannung von 400 Volt.

  • Welche Wallbox ist die richtige für mich?

    Je nach Fahrzeug und Ladeleistung schwankt die Ladedauer erheblich. Ja nach Modell und Anschluss lädt eine Wallbox zwischen 3,7 und 22 Kilowatt pro Stunde in den Akku. Ist das Elektroauto also kleiner und kann regelmäßig in Ruhe über Nacht in der heimischen Garage aufladen, ist eine Wallbox mit einer Ladeleistung von 3,7 KW oft schon ausreichend. Wenn die Batterie größer ist und der Ladevorgang schneller erfolgen soll, wären hingegen Wallboxen mit einer Ladeleistung von 11 KW oder 22 KW empfehlenswert.