Die Wiederherstellung der Erdgasversorgung im Ahrtal macht weiter große Fortschritte: Wie die Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein (evm-Gruppe) mitteilt, ist eine zweite Ahrquerung inzwischen hergestellt und kann am Mittwoch, 6. Oktober, in Betrieb genommen werden. „Solche Projekte dauern sonst Jahre der Vorbereitung, Planung und Durchführung“, erklärt Pressesprecher Marcelo Peerenboom. 

Durch die Wiederinbetriebnahme dieser Ahrquerung in Heppingen können die nächsten Stadtteile von Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie der Ort Bengen in der Gemeinde Grafschaft wieder versorgt werden. Voraussichtlich ab Donnerstag, 7. Oktober, werden die Hausanschlüsse in Heppingen wieder mit Erdgas versorgt. Danach folgen ab Montag, 11. Oktober, der Ort Gimmigen und ab Mittwoch, 13. Oktober, der Stadtteil Kirchdaun und die Ortschaft Grafschaft-Bengen. „Aktuell läuft alles nach Plan. Wenn alles gut geht, kann es sogar sein, dass wir schneller vorankommen. Wir bitten Anwohner aber auch um Verständnis, falls es doch länger dauern sollte. Gerade die Zeit, die die Kollegen brauchen, um die Hausanschlüsse zu entlüften und Anlagen wieder in Betrieb zu nehmen, ist im Voraus schwer einzuschätzen“, so Peerenboom. 

Die evm-Gruppe weist erneut darauf hin, dass Kunden, bei denen der Gaszähler ausgebaut wurde, einen Installateur beauftragen müssen. Dieser setzt dann den Zähler neu und nimmt die Heizungsanlagen wieder in Betrieb.

Alle Informationen zu Wiederinbetriebnahme finden Betroffene unter enm.de/hochwasser.