Unterhaltung zwischen Personen

Presse

Aktuelle Pressemitteilungen

Provisorische Gashochdruckleitung in Bad Neuenahr wird durch permanente ersetzt

Seit vergangenem Mittwoch, 2. November 2022, bis voraussichtlich April 2023 ersetzt die Energieversorgung Mittelrhein (evm) die im vergangenen Jahr provisorisch errichtete Gas-Hochdruckleitung in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Arbeiten werden von der Energienetze Mittelrhein, der Netzgesellschaft der evm, ausgeführt.

Die ursprüngliche Gashochdruckleitung, die direkt an der Ahr entlangführte, wurde durch das Hochwasser 2021 zerstört. Zur möglichst schnellen Wiederversorgung der Stadt mit Gas wurden zunächst provisorische Leitungen verlegt, die nun durch permanente ersetzt werden müssen. Dazu wird es insgesamt drei Bauabschnitte geben. Der erste Bauabschnitt betrifft den Abschnitt von der Straße „Im Schwertstal“ bis zu den Weinbergen nördlich der B266. Hier haben die Arbeiten Anfang November begonnen und sollen im Dezember dieses Jahres abgeschlossen sein. Der zweite Bauabschnitt wird vom 14. November 2022 bis Januar 2023 im westlichen Bereich der Heerstraße vom Parkplatz Erdbeerfeld bis zur Einmündung der Straße „Im Dellmich“ durchgeführt. Hier wird eine Fahrbahnseite gesperrt, sodass die Heerstraße für die Dauer der Arbeiten in diesem Bereich zur Einbahnstraße wird. Sie ist dann nur noch in Richtung Kreisverkehr befahrbar. Für die Gegenrichtung ist eine Umleitung ausgeschildert. Bauabschnitt drei findet zwischen Januar 2023 und April 2023 statt und betrifft die Weinbergwege zwischen den ersten beiden Bauabschnitten.

Die evm-Gruppe und ihre Dienstleister entschuldigen sich für die Unannehmlichkeiten und tun alles dafür, dass die Bauarbeiten schnellstmöglich und mit der erforderlichen Sorgfalt abgeschlossen werden. Mit der Baumaßnahme sichert die evm-Gruppe eine weiterhin zuverlässige Versorgung mit Erdgas.


Die Gashochdruckleitung der evm-Gruppe führte direkt an der Ahr entlang und wurde durch die Flut 2021 zerstört. Foto: evm.