Photovoltaikanlage mieten und Kosten sparen

Strahlend blauer Himmel und Sonne satt. Gutes Wetter kurbelt die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ordentlich an. Das ist nicht nur gut fürs Klima: Gerade vor dem Hintergrund steigender Energiepreise spart jede Sonnenstunde vom eigenen Dach bares Geld. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Hausbesitzerinnen und -besitzer für eine eigene Photovoltaikanlage. Sinnvoll. Denn so leisten sie gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zur Klimawende und treiben den Ausbau erneuerbarer Energien aktiv voran.

 

Photovoltaikanlage mieten oder kaufen?

Doch der Weg zum eigenen Sonnenstrom ist nicht immer einfach. Viele Eigentümerinnen und Eigentümer schrecken vor den hohen Anschaffungskosten, dem großen Planungsaufwand und den laufenden Wartungskosten zurück. Andere möchten sich vertraglich nicht über einen längeren Zeitraum binden. Wir erklären Dir die Unterschiede zwischen den Modellen zur Miete und zum Kauf:

Solaranlage mieten

Nicht jeder kann auf einen Schlag mehrere tausend Euro für die Anschaffungskosten einer Solaranlage stemmen. Genau hier kommt das Angebot unser Angebot Solaranlage zum Mieten ins Spiel. Denn mit dem Rundum-sorglos-Paket fallen viele Hürden automatisch weg. Deine Vorteile im Überblick:

  • Keine Investitionskosten für eine Anlage mit hochwertigem Wechselrichter und erstklassigen Modulen, inkl. 10 Jahren Produktgarantie und 25 Jahren Leistungsgarantie
  • Planung, Montage, Inbetriebnahme der Solaranlage gibt es als Komplettpaket aus einer Hand und ist im Mietpreis miteinbegriffen
  • Wartungs- und Versicherungskosten sind inklusive
  • Keine zusätzlichen Kosten: Fester Mietpreis für 18 Jahre und am Ende dieser Zeit die Möglichkeit, die Anlage zu einem günstigen Preis zu übernehmen
  • Maximale Unabhängigkeit vom Strompreis
  • Eigene Produktion von emissionsfreiem Ökostrom
  • Pünktliche Lieferung und fachgerechte Montage

Das Mietmodell ist insbesondere sinnvoll für Hausbesitzerinnen und -besitzer, die zum Beispiel gerade ihr Haus abbezahlen und keine weitere hohe finanzielle Belastung durch einen neuen Kredit eingehen wollen. „Viele Eigentümerinnen und Eigentümer vernachlässigen bei ihrer Prognose die Kosten für die Wartung, Reparaturen und die Versicherung. All das ist bei unserem Mietmodell bereits inklusive“, weiß Thilo Walet, PV-Experte von der evm.


Solaranlage kaufen

Wenn Du Dich nicht an ein Mietmodell binden möchtest, kannst Du Deine PV-Anlage auch einfach bei uns kaufen. So hast Du keine monatliche Mietrate und kannst Deine Anlage auch ganz einfach mit einem Speicher ergänzen. Deine Vorteile im Überblick:

  • Keine monatliche Mietrate
  • Entscheidungsfreiheit und Flexibilität durch Eigentum
  • Finanzielle Amortisation nach wenigen Jahren
  • Hohe Rentabilität und Stromkostenersparnis
  • Möglichkeit der Förderung/Umsatzsteuerbefreiung
  • Stromspeicher zum Kauf optional möglich

Egal für welches Modell Du Dich auch entscheidest, der Sunny-Home-Manager ist immer kostenlos an Deiner Seite. Das Portal unterstützt Dich dabei, alle Energieflüsse im Haushalt zu überwachen und die effiziente Solarenergienutzung in Deinem Haus zu optimieren. Damit wird intelligentes Energiemanagement noch einfacher.

PV Anlage


Von der Beratung bis zur Montage: In wenigen Schritten zur eigenen Photovoltaikanlage

Wenn Du Dich für eins unserer Modelle entschieden hats, braucht es nur noch wenige Handgriffe bis zur eigenen PV-Anlage. Zunächst ist ein sogenannter Solaranlagen-Check nötig. Dieser gibt einen ersten Überblick über die Bedingungen vor Ort – etwa Dachform, Ausrichtung und Beschattung. „Danach vereinbaren wir einen Vor-Ort-Termin mit Dir. Das bedeutet, wir sehen uns die Gegebenheiten bei Dir zu Hause an und ermitteln Deinen voraussichtlichen Pacht- beziehungsweise Mietpreis“, erklärt Solarexperte Thilo Walet. Anschließend folgt ein für Dich unverbindliches Angebot. Entscheidest Du dich dafür, musst Du nichts mehr weiter tun. Wir kümmern uns um den Rest: Wir planen Deine Anlage in der richtigen Größe, beauftragen unseren Servicebetrieb, die evm Service GmbH, oder eine unserer Partnerfirmen mit der Installation und kümmern uns um den Netzanschluss.

 

Beste Bedingungen für Sonnenstrom

Damit eine PV-Anlage den höchsten Wirkungsgrad erreichen kann, müssen einige Voraussetzungen stimmen. Bei Dachanlagen ist es wichtig, auf eine möglichst verschattungsfreie Dachfläche zu achten. Dachform, -ausrichtung und -neigung spielen zwar noch eine Rolle, aber nur eine untergeordnete. „Die Module sind heute weitaus leistungsfähiger als noch vor einigen Jahren. Deshalb eignen sich die Anlagen für immer mehr Dächer“, betont Thilo Walet und ergänzt: „Damit Du möglichst viel aus Deinen Solarmodulen rausholen kannst, stimmen wir die komplette Anlage individuell auf die Gegebenheiten bei Dir vor Ort ab. Zusätzlich verwenden wir ausschließlich hochwertige Module mit 25 Jahren Leistungsgarantie vom Hersteller. So erreichen wir bei der Stromerzeugung eine möglichst hohe Effektivität.“

Nicht jedes Dach eignet sich zu 100 Prozent für eine Photovoltaikanlage. Welche Voraussetzungen Dein Dach für eine Photovoltaikanlage erfüllen muss, erfährst du hier.

Außerdem sollte bereits bei der Planung mit bedacht werden, ob der Solarstrom in Zukunft auch für weitere Anwendungen zur Verfügung stehen soll – die Kombination aus einer Wärmepumpe und einer Solaranlage ist durchaus sinnvoll. Aber auch der Betrieb einer Wallbox bietet sich an. Grundsätzlich gilt: was von Anfang an mit eingeplant ist, müssen Hausbesitzerinnen und -besitzer nicht später nochmal teuer nachrüsten und sparen somit Kosten.

 

Solaranlage mieten oder kaufen – lohnt sich das?

Egal ob gemietet oder gekauft, eine Photovoltaikanlage wird dann besonders rentabel, wenn Du möglichst viel Deines selbst erzeugten Sonnenstroms verbrauchst. Hier lohnt es sich, wenn möglich, Haushaltsgeräte entsprechend zu programmieren. Oder die Anlage direkt mit einem Speicher in geeigneter Größe zu kombinieren – auch hier berät die evm.

Stimmen die Voraussetzungen und die Dimensionierung, lässt sich mit einer Photovoltaikanlage bis zu 50 % Deines Stromverbrauchs decken und mit einem Stromspeicher kannst du deinen Eigenverbrauch sogar auf bis zu 70-90 % erhöhen. Denn Strom vom eigenen Dach kostet bei einer Anlagengröße von fünf bis zehn Kilowattpeak etwa 12-15 Cent pro Kilowattstunde in der Eigenerzeugung. Somit ist der Umstieg auf eigenen Sonnenstrom prinzipiell eine gute Idee – und mit Energiedach lässt sich die Investition auch sicher und komfortabel finanzieren.

 

Du interessierst Dich selbst für eine Photovoltaikanlage für Dein Dach? Dann kontaktiere uns gerne – wir melden uns bei Dir und beraten Dich über unsere Photovoltaik-Produkte zum Mieten und Kaufen.

Beratungstermin vereinbaren

Wir besuchen Dich zu einem ganz persönlichen Beratungstermin bei Dir zu Hause. Dabei kannst Du alle Fragen zum Thema Photovoltaik stellen, die Dich beschäftigen. Außerdem prüfen wir die Gegebenheiten vor Ort und dokumentieren sie ausführlich. Auf Basis dieser Begutachtung erhältst Du anschließend ein individuelles Angebot. Unser Expertenteam steht Dir während des gesamten Prozesses für Rückfragen und Anliegen stets zur Verfügung.

Für einen reibungslosen Ablauf benötigen wir die Adresse an der die Anlage installiert werden soll:

Mit dem Absenden des Formulars bestätige ich, dass meine personenbezogenen Daten für die Erstellung eines Angebots und die dazugehörige Kontaktaufnahme genutzt werden dürfen. Der Verarbeitung meiner Daten kann ich jederzeit formlos und mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzbestimmungen der evm.


Bitte füllen Sie alle mit * markierten Pflichtfelder aus.

 Noch mehr Infos rund um Solarenergie gibt es auf unserem Blog.